Ausstattung


Das Regensburger Umweltzentrum ist im Naturkundemuseum Ostbayern beheimatet, das seinen Sitz im historischen Württembergpalais am Herzogspark hat und mit seiner interaktiv und medial unterstützten Dauerausstellung sowie mit Sonderausstellungen exemplarisch die Lebensräume Ostbayerns zeigt. Das repräsentative Gebäude bietet vielfältige Möglichkeiten für Veranstaltungen des Regensburger Umweltzentrums und beherbergt auch eine Umweltbibliothek mit den Schwerpunkten Umweltbildung und Naturkunde.

Neben den Ausstellungsräumen des Naturkundemuseums Ostbayern stehen folgende Räume zur Vefügung:

1 Vortragsraum für ca. 60 Personen

1 Arbeitsraum mit Multimediaausstattung und Umweltbibliothek für die praktischen Anteile im umwelt- bzw. museumspädagogischen Bereich, auch als Seminarraum für ca. 40 Personen nutzbar

1 Büroraum mit PC

Das Gebäude ist für die Öffentlichkeit im Rahmen der Öffnungszeiten des Naturkundemuseums Ostbayern von Montag bis Freitag und Sonntags zugänglich.

Als Außengelände kann das Regensburger Umweltzentrum die große Terrasse des Naturkundemuseum Ostbayern nutzen, die unmittelbar in den Herzogspark übergeht, der von der Stadt Regensburg teils als Parkanlage, teils als Botanischer Garten mit geologischem Lehrpfad unterhalten wird und der direkt an den Donauradwanderweg und die Donau angrenzt.

Für freilandbiologische Untersuchungen steht dem Regensburger Umweltzentrum ein vom Kooperationspartner Wasserwirtschaftsamt Regensburg angelegter Teich zur Verfügung, geeignet zum Kennenlernen von Pflanzen der Ufer-, Schwimm- und Tauchblattzone sowie der aquatischen Kleintierfauna. Von Stegen aus können Kleintiere mit Keschern eingefangen und anschließend unter Stereomikroskopen betrachtet und bestimmt werden.

Ein neben dem Feuchtbiotop gelegener Immengarten und ein Bienenstock machen auf die ökologisch wichtige Wechselbeziehung zwischen Blütenpflanzen und Insekten aufmerksam.